Installation VAGE, 2004
Diplomarbeit Akademie der bildenden Künste, Wien

„In der Hand ist noch nicht im Mund, jetzt ist es noch zu stoppen, den Teller hinstellen, einfach weggehen, ab jetzt gibt es keine Ausnahmen mehr.“
(Ingrid Lausund „Benefiz“, Köln 2004)

Ein Boden aus Badezimmerwaagen umfasst einen gedeckten Tisch, auf dem ein Süßigkeiten- Buffet angerichtet ist. Um die Speisen verzehren zu können, die durch Ausstattung und Garnierung in Szene gesetzt sind, muss man sich über die Waagenfläche bewegen, wobei jeder Schritt – die Zeiger tickend- ausschlagen lässt.

Abhängigkeit und Kontrollverlust, die Angst vor dem eigenen Körpergewicht, Zucker als Droge und deren Entzugserscheinungen, Unmäßigkeit und Sünde sind Thema der Installation.
Die durch Appetit Angelockten, naschen auf Instrumenten des Gewicht- und Körperwahns.

Überlistet und mit klebrigen Fingern in die Falle gegangen…..